Schulhundausbildung Saarland

Tiergestützte Pädagogik | Start: September 2024

WYSIWYG Text

Schulhundausbildung in Saarbrücken und Neunkirchen

Ab September 2024 startet die Schulhundausbildung bei Mein Held bellt (Eignungstest: 11. Mai 24). Vor dem Start der Ausbildung bieten wir einen unverbindlichen Kennenlern-Termin an.


Hier klicken und Infomappe anfordern!

Zielgruppe

Die Schulhundausbildung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulsozialarbeiterinnen und -sozialarbeiter und ggf. weitere Interessierte, die sich im Feld der tiergestützten Pädagogik aus- oder fortbilden lassen möchten.

Ausbildungsinhalte

Grundlagen für den Schulhundeinsatz (Zulassung, Vorbereitungen, Sicherheitsaspekte, Hygiene,…), Einsatzmöglichkeiten, Einsatzplanung, Einsatzorganisation, Hunde-AG, Lerntheorie, Ausdrucksverhalten Hund, Kommunikation und Körpersprache Mensch/Hund, Tricktraining,…

Ausbildungsziel

Ziel der Ausbildung ist, dass die Teilnehmer/-innen nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung über alle Kenntnisse, Fähigkeiten und „Tools“ verfügen, die sie im Schulalltag dazu befähigen ihren Hund tierschutzkonform und mit Blick auf das Wohl von Mensch und Tier einzusetzen, um den Lernalltag von Schülerinnen und Schülern zu verbessern.

Einsatzgebiete für Schulhund-Teams

Schulhunde begleiten Pädagogen aktiv oder passiv im Schulalltag. Auch im Saarland werden Schulhunde an unterschiedlichen Schulformen erfolgreich eingesetzt. Ein Schulhundteam besteht aus einer pädagogischen Kraft und ihrem ausgebildeten Schulhund. Hunde in der Schule können ganz unterschiedlich zum Einsatz kommen: passiv als Ruhepol in der Klasse, unterstützend bei Interventionen, als wohlwollender Zuhörer beim Lesenlernen oder aktiv durch Interaktion mit den Schülern/-innen. Diese fördern die motorischen Fähigkeiten der Schüler/-innen, stärken ihre Motivation, fördern die Sozialkompetenz der Schüler/-innen und sorgen für ein angenehmes Unterrichtsklima.

Teaser-Button
WYSIWYG Text

Ausbilderinnen Schulhundausbildung

In der Schulhundausbildung von Mein Held bellt legen wir Wert auf theoretische und praktische Fähigkeiten und Kenntnisse. Um alle wichtigen Ausbildungsinhalte optimal vermitteln zu können, besteht unser Ausbilderinnen-Team aus der Gymnasiallehrerin Nadine Bogenschütz, die ihren ausgebildeten Schulhund Fynn seit 2020 aktiv im Schuldienst einsetzt und der Hundetrainerin Sabrina Klotchkova, Inhaberin von Mein Held bellt und Autorin des Erklärplakats „Kind & Hund“.

Sabrina mit Max
Schulhundeausbildung Referentin
Nadine mit Schulhund Fynn
Teaser-Button
WYSIWYG Text

Termine Schulhundausbildung

Eignungstest

11. Mai 24 in Neunkirchen (nachmittags)

Ausbildungstermine

(Neunkirchen und Saarbrücken, jeweils von ca. 10 bis 16 Uhr)

14./15. September 24
12./13. Oktober 24
16./17. November 24
14./15. Dezember 24
11./12. Januar 25
(Ersatztermine: 15./16. Februar 25 oder 8./9. März 25)

Praxistermine

(Neunkirchen oder eigener Schulstandort im Saarland)
Individuell, pro Team 2 Termine

Prüfungstermine

(Neunkirchen und Saarbrücken)
22. März 25 (Theorieprüfung)
23. März 25 (praktische Prüfung)

Teaser-Button
WYSIWYG Text

Welchen Auswirkungen hat der Einsatz von ausgebildeten Schulhunden auf die Schülerinnen und Schüler?

  • Steigerung der Empathiefähigkeit
  • Steigerung des Verantwortungsgefühls
  • Reduktion von Angst und Stress
  • Rückgang von Verhaltensauffälligkeiten
  • Förderung sozialer Kompetenzen
  • „Türöffner“ in konflikt- oder schambehafteten Situation
  • Besseres Arbeitsklima, z. B. durch Senken der Lautstärke im Klassenraum

Außerdem erhöht der Einsatz von Schulhunden an einer Grundschule oder weiterführenden Schule (Gymnasium, Gemeinschaftsschule, Förderschule, Berufsschule) die Attraktivität der Schule für Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus bringen Schulhunden den Schülern/-innen, Lehrkräften und allen weiteren Beteiligten ganz viel Freude.

Bild mit optionalem Text

Hier klicken für mehr Infos zum Erklärplakat „Kind & Hund“.